fbpx
Das psychologische Wohlbefinden jeder Person ist Teil des Rechts auf Gesundheit Helfen Sie uns, es zu verbreiten

PSY PLUS ETS

PsyPlus ist eine Organisation des dritten Sektors, die sich der Verbreitung bewährter Praktiken in Psychologie und Psychotherapie verschrieben hat

Es fördert und entwickelt Projekte nach partizipativen Methoden, unterstützt endogene Entwicklungsprozesse durch die Stärkung lokaler Ressourcen und Kulturen. In seiner Tätigkeit kombiniert Psy + ETS Interventionen der sozialen Solidarität mit der Entwicklung von Schulungen, die darauf abzielen, die Sozialität, Toleranz und den interkulturellen Dialog zu fördern. Die verschiedenen von Psy + ETS geförderten Initiativen werden durch eine partizipatorische und erfahrungsorientierte Methodik und den Wunsch vereint, die Entwicklung einer anregenden Gruppenarbeit mit den Werkzeugen der Psychologie zu verbinden, die in der Lage sind, die kritischen Fähigkeiten und den freien Ausdruck jedes Einzelnen zu verbessern.

Der im August 2011 gegründete Verein hat derzeit 45 Mitglieder

Personen, die PsyPlus ETS beitreten, sind hauptsächlich in den Fächern Psychologie, Psychotherapie, Literatur, internationale Zusammenarbeit, Psychopädagogik, Erziehungswissenschaften und Kunst ausgebildet. Der Einsatz assoziativer Aktivitäten ist in folgenden Makrobereichen angelegt: Schulpsychologie / Psychopädagogik, Psychodiagnostik / Klinische Psychologie / Psychotherapie, MigrantInnen / Interkultur, Sozialforschung, Pathologische Suchterkrankungen, Marginalisierung, Notfallpsychologie / Psychotraumatologie, De-Institutionalisierung, Training.

PsyPlus ETS-Verwaltungsrat


Claudio Dalpiaz

Psychologe, Psychotherapeut

Präsident

Gründungspartner von PsyPlus ETS

+ Infos zu www.claudiodalpiaz.it

Giuseppe Scurci

Psychologe, Psychotherapeut

Generalsekretär, Koordinator für Notfallgebiete

Gründungspartner von PsyPlus ETS

Klinischer Psychologe, Psychotherapeut, spezialisiert auf psychodynamische Psychotherapie am IREP unter der Leitung von Prof. Edmond Gillièron.
Er beschäftigt sich mit Einzel-, Familien- und Paartherapien. Ehemaliger Leiter des Internationalen Kooperationsprojekts "A Special Life, Special Care for Special Needs" sowie Koordinator der psychologischen Dienste und des Wissenschaftlichen Komitees der "Casa dei Papà" in Roma Capitale (2016/17). Er hat maßgeblich zur Organisation der Gruppe Psychologie der Notfälle beigetragen, die von 2016 bis 2019 beim Erdbeben in Mittelitalien interveniert hat und derzeit Psy + im Esprì Netwok-Netzwerk vertritt, dessen Schatzmeister er ist. Von 2012 bis 2015, spezialisiert auf die ASL Roma B, im Dienst für den Schutz der psychischen Gesundheit und Rehabilitation im Entwicklungsalter (TSMREE), ist er auch in der Straßenabteilung des Sozialbetriebsraums von Roma Capitale tätig und unterhält enge Kontakt mit sozialer Marginalisierung und Psychopathologie. Er hat in der Forschung in Belgrad (Serbien) gearbeitet und Studien über die Auswirkungen der Institutionalisierung bei Kindern mit neurologischen Erkrankungen durchgeführt, die in Procedia - Social and Behavioral Sciences - Psihologija veröffentlicht wurden. Als Mitarbeiter des Lehrstuhls für Verifikation von Interventionen in der Klinischen Psychologie von Prof. Viviana Langher (Universität Rom La Sapienza) hat er an zahlreichen nationalen und internationalen Konferenzen teilgenommen und seine Forschungsarbeiten in Serbien, Mazedonien und der Türkei präsentiert. Absolvent des Konservatoriums von L'Aquila „A. Casella “in Saxophon, führt Konzerttätigkeiten mit dem ANEMOSquartett Saxophonquartett mit einem internationalen Curriculum durch.

Giuseppe Tolve

Psychologe, Psychotherapeut

Schatzmeister, Koordinator der Klinisch-Psychologischen Beratungsstelle

Gründungspartner von PsyPlus ETS

Psychologe, Psychotherapeut. Er erhielt seinen Master-Abschluss an der Fakultät für Psychologie I der Universität "La Sapienza" in Rom (März 2010). Einen Teil seiner Fachausbildung absolvierte er an der Universität "Rénè Descartes" - Paris V (2006/2007); und an der Universität Belgrad (2008/2009). In Serbien führte er Forschungsaktivitäten im Bereich Deinstitutionalisierung und soziale Eingliederung behinderter Menschen durch. Er ist Autor wissenschaftlicher Publikationen zu diesem Thema und hat als Referent auf nationalen und internationalen Konferenzen interveniert. Von 2011 bis 2015 war sie psychologisch-klinische Beratungstätigkeit bei TSRMEE ASL RM-B (Rom). Sie erlangte ein Spezialisierungsdiplom des European Research Institute in Psychoanalytic Psychotherapy (IREP), (Juni 2016). Derzeit führt er als freiberuflicher Mitarbeiter psychologische Beratung und Psychotherapie durch. Seit 2010 arbeitet er mit den Bereitschafts- und Sozialnotrufkreisen der Gemeinde Rom zusammen und deckt verschiedene Rollen und Funktionen ab, von der Koordination bis zur direkten persönlichen Unterstützung.

Julia Mastalli

Psychologe

Betriebskoordinationsmanager

Projektleiter im Non-Profit-Bereich, Gruppenmoderator und Psychologe. Er schloss sein Studium der Gesundheits-, Klinischen- und Gemeinschaftspsychologie an der Universität Rom "La Sapienza" im Jahr 2014 ab; Sie erwarb die Ausbildung zur Psychologin und anschließend eine Ausbildung zur Projektmanagerin in internationaler Zusammenarbeit und lokaler Entwicklung. Nach einigen Erfahrungen im Freiwilligendienst auf internationaler Ebene arbeitet er seit 2017 mit verschiedenen italienischen Verbänden im dritten Sektor zusammen, schreibt und koordiniert Projekte zur Bildung für aktive Bürgerschaft, psychosoziale Unterstützung und Förderung von Gerechtigkeit und Kampf gegen geschlechtsspezifische Gewalt. Sie ist als Gruppenmoderatorin am European Institute of Facilitation and Change IIFAC-E spezialisiert und arbeitet als Freelancerin. Zwischen 2020 und 2021 arbeitet er am Projekt „Gemeinden im Wandel“ mit, das einen partizipativen Prozess des sozialen und ökologischen Übergangs ermöglicht, an dem Bürger, Einrichtungen des dritten Sektors und die politischen Institutionen der XNUMX. Gemeinde Roms beteiligt sind. Er liebt das Erkunden, das Lernen in einer Perspektive der kontinuierlichen Entwicklung und das Pflegen von Beziehungen.

Giulio Ciucci

Soziologe

Stellvertretender Leiter Operative Koordination

Ilaria Truglia

Psychologe, Psychotherapeut, Ph.D.

Stellvertretender Generalsekretär

Er schloss mit Auszeichnung den Master in "Dynamische Klinische Psychologie von Kindheit, Jugend und Familie" an der Universität Rom "La Sapienza" ab. Seit 2009 forscht er am Institut für Psychologie derselben Universität auf dem Gebiet der Schlafpsychophysiologie. Im gleichen Kontext ist sie Preisträgerin von Stipendien für Forschungstätigkeiten und einem gelegentlichen Einsatz in der Selbständigkeit. 2017 promovierte er in Psychologie und Kognitionswissenschaft mit Auszeichnung. Sie wurde im klinischen und juristisch-sachverständigen psychodiagnostischen Rahmen bei CIFRI.C ausgebildet. Als Psychotherapeutin arbeitete sie zunächst mit dem Spoleto Mental Health Center (PG) und später mit der Familienberatung North Pescara zusammen. Schließlich erwarb er mit Auszeichnung die Spezialisierung in Psychoanalytischer Psychotherapie am European Research Institute in Psychoanalytic Psychotherapy (IREP) in Rom unter der Leitung von Prof. E. Gilliéron. Autor und Co-Autor von Artikeln und Abstracts, die in nationalen und internationalen Peer-Review-Zeitschriften veröffentlicht wurden, sowie populären Artikeln zu psychologischen Themen. Die freiberufliche Tätigkeit als Psychologin und Psychotherapeutin übt sie hauptsächlich im klinischen Bereich und in der Förderung des psychophysischen Wohlbefindens in Assisi (PG) und Pescara (PE) aus.

Luca DiBernardo

Psychologe, Psychotherapeut

vicepresidente

Psychologe, Psychotherapeut. Er schloss sein Studium mit Auszeichnung an der Universität „G.d'Annunzio“ in Chieti-Pescara ab, wo er sein Studium als Experte auf diesem Gebiet am Lehrstuhl für dynamische Psychologie und Psychopathologie bei Professor G. Stanghellini fortsetzte. Er spezialisierte sich mit voller Punktzahl an der Schule für phänomenologisch-dynamische Psychotherapie in Florenz. Außerdem spezialisierte er sich auf die Durchführung des Rorschach-Tests. Im Laufe der Jahre hat er mit der Abteilung für psychische Gesundheit der Pescara ASL zusammengearbeitet und Erfahrungen im Bereich Bildungsgemeinschaften für Minderjährige gesammelt. Mit PsyPlus arbeitete er an notfallpsychologischen Projekten für die vom Erdbeben 2016 betroffene Bevölkerung in Mittelitalien, zuerst in Partnerschaft mit Intersos und dann mit ActionAid, wo er klinische Aktivitäten in den Gesundheitsdiensten von Amatrice und Accumoli durchführte und wo er die Rolle des Koordinators von Community Empowerment-Aktivitäten. Derzeit ist er stellvertretender Leiter und Ansprechpartner für die operative Zentrale von Pescara. Seit 2014 arbeitet er freiberuflich mit Jugendlichen, Erwachsenen (Singles und Paare) und Gruppen; arbeitet mit verschiedenen Organisationen und Verbänden im Bereich zur Förderung und zum Schutz der psychischen Gesundheit zusammen. 

  • Die Fähigkeit von PsyPlus ETS, seinen Mitgliedschaftsauftrag zu erfüllen, hängt vom Engagement seiner Mitarbeiter und der Freiwilligen ab, die höchsten ethischen und professionellen Verhaltensstandards zu unterstützen und zu fördern. Wir sind persönlich und gemeinsam dafür verantwortlich, diese Standards zu bestätigen. Diejenigen, die Wahl-, Betriebs- und / oder Mitarbeiterpositionen innerhalb der Organisation bekleiden, haben eine besondere Verantwortung, ein gutes Beispiel zu geben und ein Betriebsumfeld zu schaffen, das die Ethik jeder verbundenen Person unterstützt und schätzt.

  • Es sind nicht die hier vorgestellten Zahlen, die den gesamten, auch freiwilligen, kostenlosen Gesamtaufwand darstellen können, den Mitarbeiter und Mitarbeiter für die Verbreitung des psychischen Wohlbefindens aufwenden. Jeder, der möchte, kann sich jedoch im Sinne der Transparenz ansehen, wie die Verbandsbilanz aufgebaut ist.

  • Der Verein PsyPlus ETS wurde am 2. August 2011 in Rom gegründet. Die assoziierten Personen stammen aus unterschiedlichen Forschungs- und Interventionserfahrungen im psychosozialen Bereich. Wenn Sie weiterlesen, können Sie viele Informationen über die Vision und die Ziele von PsyPlus sammeln. Tatsächlich fasst die Vereinssatzung die Bestrebungen unserer Organisation zusammen und die Leitlinien, die die Art und Weise definieren, wie wir die von uns selbst gesteckten Ziele verfolgen.

weil psychisches Wohlbefinden ein Recht jedes Menschen ist





Mit Ihrer Hilfe jeden Tag

Wir übersetzen psychologische Kenntnisse in effektive Projekte

für das psychische Wohlbefinden jedes Menschen

Folgen Sie dem Social PsyPlus


&

in Kontakt bleiben